Unser Ladengeschäft...

Montag, 4. Juni 2012

Rose Garden

 Eine der schönsten Augenblicke im Garten...die Zeit der Rosenblüte...
Ein kleiner ursprünglicher Weg führt zwischen der fruchtig duftenden Augusta Louise und dem zarten Schneewittchen hindurch während
über dem Rosenbogen das Geißblatt schwebt ...Im Frühjahr finden sich hier auch Akeleien ein und streuen ihren Samen reichlich aus, um im nächsten Jahr wieder an ganz anderer Stelle unvermittelt aufzutauchen.
 Ich mag es, wenn die die tiefstehende Abendsonne  die Blüten in sanftes Licht taucht  und die zierlich geviertelten Blüten der Rose de Resht leuchten zu dieser Zeit noch intensiver als am Tage.
 Schneewittchentraum...frisch und traumhaft in ihrem strahlenden Weiß...Sie schenkt uns ihre Blüten so treu bis in den Herbst immer und immer wieder.
Hier lässt sich die Rose Eden 85 auch noch mal besser bewundern. Ich hoffe ja sie hat verstanden ,dass sie einmal den ganzen Rosenbogen umranken soll!!!
Den Weg säumen viele rankende Glockenblumen und machen ihn zu einem Schleichpfad...
Aber wer will hier schon hindurcheilen...
Es sind wohl gerade diese zierlichen kleinen Ranken die den Charme des kleinen Rosenwegs ausmachen, ich mag es wenn das Gartenbild so " verwoben" wirkt ,dass viele verschiedene Pflanzen zu einem Gesamtwerk ineinander übergehen.Vermutlich nichts für "ordentliche" Gärtnerinnen.
Aber ich kann schon auch "streng" sein und gewissem Überschwang von Giersch und Löwenzahn und auch der ein oder anderen Akelei im Notfall Einhalt gebieten.
Oh,oh und schon wären wir wieder beim Geschichten erzählen...
Es gibt wohl ganz unterschiedliche "Gartenherrinnen". Die Gebieterinnen , denen aber auch keine Blüte in den Garten kommt die nicht der angesagten Beetstruktur entspricht. Oder die Kämpferinnen denen jedes Wildkraut ein Dorn im Auge ist und weichen muss ,im schlimmsten falle mit Hilfe von chemischen Keulen.
Ha, dieser Satz gefällt mir!!!!!!!!!!Kämpferinnen und Keulen, wie passend!
Oder die Unentschlossenen die aus keinem Gartencenter mit leeren Händen kommen und deren Garten am Ende leider oft wie eine Collage aus diversen Gartenstilen wirkt inclusive einer Unzahl an Accessoires.
Und es gibt die Zauberinnen unter deren Händen ein Traumreich von Garten entsteht.
Denen es gelingt die Beete mit absolut sicherem Blick in ein Blütenmeer zu verwandeln und den Gartenbesucher mit offenem Mund dastehen lassen.

Ach ja, so ein Garten lässt auch tief blicken...ich kann mich noch gut erinnern als einmal zwei Damen in meinen Garten blickten und die eine zu der der anderen sagte: Ja weisch, so ufgräumt wie dinner isch er halt nit!!!!!!!!!!!!!!!!!!!Für euch aus dem Badischen übersetzt: Ja, weißt du, so aufgeräumt wie deiner ist er nun eben nicht!!!!

Ja, ich stehe dazu!!! In meinem(unserem) Garten darf so manches sich breitmachen und doch glaube ich, dass eine gewisse "Unordnung" auch den Charme eines Gartens ausmacht. Mal ganz abgesehen von den unzähligen Tieren die  mit uns den Garten teilen und wohl auch dieser Meinung sind.

Ich weiß ja ,dass ein paar hier mitlesen die unseren Garten kennen und hoffe dass sie nun bestätigend nicken!!!
Ich bin dankbar für den Charme der alten Bäume ,auch wenn das Laub sich im Herbst türmt und Unkraut gibt es ja eh keines ,sagt unsere Kräuterfrau.Das kann man fast alles aufessen, inclusive Giersch!!!
Auweia, nun ist aus dem Rosengartenpost wieder ein halber Roman geworden...
Lassen wir es für heute gut sein !

Habt es gut

Astrid







Kommentare:

Amarilia hat gesagt…

Wow, was für ein Rosentraum. Da kann man fast neidisch werden. Wunderschön :)

LG Amarilia

Dana hat gesagt…

ich mag auch keine aufgeräumten gärten, und garten"arbeit" gibt es eigentlich nicht. für mich ist es immer ein durchatmen.

LG von dana

SelbstgemachteDinge hat gesagt…

Liebe Astrid,
deine Rosen sind einfach wundervoll! Ich habe mich im letzten Jahr von fast allen getrennt, da bei mir der Giersch überhand nahm und die ganzen Wurzeln meiner Rosen kaputt gemacht hat. Leider habe ich noch kein wirksames Mittel gegen dieses Unkraut gefunden und soviel, wie er meine Beete beherrscht, können wir gar nicht aufessen ;-)))
Umso mehr freue ich mich über deine schönen Bilder.
Sei ganz lieb gegrüßt,
Manuela

Kofferldult hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
mona hat gesagt…

Hui, da war ich eben falsch eingeloggt.

Ein traumhafter Garten, wie bei meinen Eltern. Du würdest dich gut mit meiner Mutter verstehen :)

Kannst du mir hier weiterhelfen und die Blume im Vordergrund bestimmen? http://broschenmanufaktur.blogspot.de/2012/06/sommer-balkonbepflanzung.html

Liebe Grüße, Mona

Mariette VandenMunckhof-Vedder hat gesagt…

Liebe Astrid,
Du bist ein halber Poet!
Sehr romantisch kannst du erzählen, so kann man sich richtig einleben in eurem Garten. Sehr schöne und gesunde Rosen habt ihr und die werden bestimmt noch bis ganz oben wachsen. Teenager sind noch nicht ganz so nach 'arbeiten' als die ältere Generationen aber sie kommen doch langsam auch am Ziel.
Junge Pflanzen können einem überraschen über den Jahren hinweg.
Ganz lieber Gruss und geniesst euer super Klima (für höchster Wachstum!), so wollten wir es hier all zu GERNE auch sehen.
Mariette

Ida - Garten-Keramik hat gesagt…

Liebe Astrid
Dein Garten ist ein Traum! Und genau so muss der Garten daherkommen - eben nicht gepützelt und perfekt sondern eben auch so zufällig, wie bei dir. Und ... so zufällig ists ja eben gar nicht, das ist doch diese grosse Kunst, die du in deinem Garten auslebst. Einfach wunderwunderschön! Das ist auch meins :-)
Habs fein und geniesse weiter.
Herzlichst
Ida

versponnenes hat gesagt…

Hej Astrid,

GENAUSO LIEBE ICH ES!!!!

Bei mir ist es auch etwas verwunschen (nicht nur versponnen), aber gerade diese engen Wege mag ich so gerne. Nischen, hinter die man nicht gucken kann... herrlich!!!

Tolle Bilder!!!!

Bei uns blüht noch keine Rose *schluchz*


Katja

Rita hat gesagt…

Dein Rosengarten ist ein Traumgarten - genauso gefällts mir! Schöne Bilder! Danke!
Einen tollen Tag wünscht dir Rita

Lykkagard hat gesagt…

Wildromantisch und märchenhaft schön. Ich würde mich gerne für einen Augenblick zu Dir setzen und diesen Anblick erleben dürfen.
Dein Garten erinnert mich an den meiner Oma. Er war auch so schön.
Das ist ja die größte Kunst, alles so aussehen zu lassen, als wäre es von selbst entstanden.
LG Lykka

Seiten