Unser Ladengeschäft...

Freitag, 21. September 2012

Ein Briefkasten auf Abwegen...






Heute mal ein Post der etwas anderen Art...keine Kränze, keine Kürbisse nur ein kleines Erlebnis am Rande...
Aber das muss heute einfach mal sein!


Ein Briefkasten auf Abwegen…
Körperliche Ertüchtigung am Morgen soll ja sehr gesund sein. Wenn sich diese an so einem wunderbaren Herbstmorgen dann noch mit einer nützlichen Erledigung verbinden lässt, um so besser.
Also dachte ich raus in die klare, zugegebenermaßen noch recht frische Morgenluft un, meine Briefe geschnappt und auf zum Briefkasten. Am Rande bemerkt, dieser Briefkasten hängt schon seit Jahrzehnten immer an derselben Stelle in der oberen Bahnhofstraße. Ich glaube ich würde ihn blind finden! Bis heute zumindest…
Auf dem Weg dorthin diverse Vorgärten begutachtend, die Morgensonne genießend und mit der Feststellung, dass ich zu oft diese Strecke nur im Auto zurücklege kam ich an dem Haus an. Nachdem ich zuerst noch einige der äußerst dekorativen gelben Säcke überwunden hatte hob ich Hand um den imaginären Deckel zu heben, aber da war NICHTS!!!!!!!! Glücklicherweise gab es keine versteckte Kamera , mein verdutztes Gesicht am frühen Morgen hätte ich dem Betrachter ersparen möchten.
Erster Gedanke…Servicewüste Deutschland..Jetzt spart die Post hier auch noch! Zweiter Gedanke… „Mist“ ,der nächste Briefkasten ist fast am Ende des Dorfes, einen Marathon wollte ich heute morgen nicht laufen!
Ich mag es ja gar nicht aussprechen ,aber ich hatte sogar gewisse Buntmetalldiebe im Verdacht die jetzt offensichtlich vor gar nichts mehr zurückschrecken. Erst die Edelstahlbehälter für die Weinlese in Kippenheim (Frau liest Zeitung!!)und nun der Briefkasten von Friesenheim. Skandal!
Also gut nach kurzer Diskussion mit dem inneren Schweinhund beschloss ich weiter zu marschieren und machte mich auf den Weg zur Post. Als alteingesessene Friesenheimerin kennt man schließlich diverse Schleichwege.
Nachdem ich die Ampel mit der längstmöglichen Wartezeit überwunden hatte, und eben schwungvoll in den „ Dorfgraben“ einbiegen wollte traute ich meinen Augen nicht. Mein Briefkasten!!!!!!!!!!!Gelb leuchtend, an prominenter Stelle an der B3 und keiner hatte mir etwas gesagt. Wiederum dankbar einer versteckten Kamera entgangen zu sein ,warf ich meine Briefe ein! Tschüß Dorfrundgang, Entschuldigung an alle fälschlich verdächtigten Buntmetalldiebe und schmunzelnd marschierte ich in Richtung Heimat und verzieh der Post auch, dass sie mich und andere an einem superheißen Tag im Sommer vor verschlossener Tür stehen ließ. Wer weiß denn auch, dass die Post sich nun auch „hitzefrei“ genehmigt…
Ich hoffe nur der zuständige Entlleerer des Postkastens kennt den neuen Standort!!!!!!!!!!


Ich denke ihr könnt ein bisschen mit mir schmunzeln...

 Astrid

Kommentare:

Lotta hat gesagt…

Hej Astrid,
süße Geschichte!
Ist aber auch gemein von der Post, den Briefkasten einfach umzuhängen!
Walken war ich auch schon, allerdings im Nieselregen :)
Happy Day!
♥lichst
Manuela

mrs. mandel hat gesagt…

Liebe Astrid,

oh man, und das am frühen Morgen, da hätte ich auch ziemlich doof geguckt und wahrscheinlich ein bisschen geschimpft :-D

Ich wünsche dir ein schönes Wochenende
Christin

Paulina hat gesagt…

;o), dein Gesicht hätte ich zu gerne gesehen, liebe Astrid ;o)!Ich drücke die Dauemn, dass der Pstbote auch den neuen Standort kennt ;o)!Ganz viele, liebe Grüße,Petra ♥

Anonym hat gesagt…

Hello, very professional high level blog! thank you for sharing. Because of good writing, and I learned a lot, and I am glad to see such a beautiful thing. Sorry for my bad English. ?

Stickenundmehr hat gesagt…

Liebe Astrid,
was für eine Geschichte - herrlich!
Vielen Dank für den Schmunzler! :0)
Mein erster Gedanke war:
"Der Mensch ist ein Gewohnheitstier - ich sag´ es dir!" ;0)
Liebe Grüße
Bianca

Mimi hat gesagt…

Hihi ... das hätte mir auch passieren können, sehr süss Deine Geschichte!

Ooooh die Baby Boos ... ich bekomm hier einfach keine ... es ist unglaublich ... werd mir wohl doch einen nähen müssen hihi.

Hast Du nicht wieder Lust beim Wichteln dabei zu sein? Diesmal etwas anders als letztes Jahr.

Alles Liebe
Mimi

Seiten