Unser Ladengeschäft...

Freitag, 31. August 2012

Hortensien wie/was/wo...

Hallo Ihr Lieben, im letzten Post zum Thema Hortensien gab es doch die ein oder andere Frage.
So habe ich mich entschlossen alles was ich so über die Pflege, das Trocknen und so weiter in Erfahrung bringen konnte mal auszuführen.
Ich erhebe keinen Anspruch auf Vollständigkeit sondern erzähle euch aus einfach meiner Erfahrung mit meinen mittlerweile 24 Hortensien!!!!!!!!!!!!
 
 1. Hortensien mögen am liebsten halbschattige Standorte, das hat auch sicher mit ihrem großen Bedürfnis nach "Wasser" zu tun. Ich habe mal gelesen, dass sie ja ursprünglich aus Japan stammen und dort wohl auch bevorzugt an Wasserläufen wuchsen. Also das erklärt so manches.
Sie mögen zudem "sauren" Boden, was sich durch eine Pflanzung auf Rhododendronerde erreichen lässt, habe ich ehrlicherweise aber noch nie getan.
Ich denke durch die natürlichen Bedingungen in unserem Garten mit vielen Bäumen und Laub ist der Boden wohl so schon in Ordnung.
Gießen brauche ich deshalb auch nur im Hochsommer, wenn sie echt durstig sind.

2.Blaue Hortensien???? Wie werden Hortensien so schön blau?
Die Blaufärbung hat auch mit der Bodenbeschaffenheit zu tun. Ich setze dem Gießwasser ein im Fachhandel erhältliches Mittel zu, in  dem Alaun enthalten ist. Bei regelmäßiger Gabe habe ich damit ganz gute Erfolge.Es geht dabei wieder um den"sauren" Boden. Allerdings funktioniert das nur bei von Natur aus blauen Hortensien, die rosafarbenen kriegt ihr nie BLAU!!!Da könnt ihr düngen was ihr wollt!

3. Wie trockne ich meine Hortensien???
Die Annabelle habe ich aktuell am Strauch zurücktrocknen lassen , die vergrünten Blütenbälle abgeschnitten und zu Kränzen verarbeitet. Im Indoorbereich bleiben sie auch ziemlich farbecht, bloß als Türkranz außen total ungeeignet. Sobald sie geschnitten sind werden sie an der Luft nach kurzer Zeit auf jeden Fall braun(wie beim Hopfen auch!!!)
Die Teller- und Bauernhortensien und meine fliederblütige Hortensie "Ayesha" lasse ich am Strauch vergrünen und schneide sie , wenn sie schon viel von ihrer natürlichen Feuchtigkeit verloren haben. Das ist von Sorte zu Sorte unterschiedlich. Manche lassen sich super trocknen und haben auch nach der Trocknung eine tolle Form , manche fallen leider etwas in sich zusammen.
Man kann auch versuchen sie mit Stiel zu schneiden , in wenig Wasser stellen und so auftrocknen lassen.
Eine Zugabe von Glyzerin aus der Apotheke hilft da wohl auch(habe ich allerdings noch nie ausprobiert)
Ich verarbeite meine Hortensien ja meist in Gestecken , oder Kränzen bevor sie durchgetrocknet sind.
Zusammen mit Fetthenne, Kräutern und Röschen in leicht feuchtem Steckschaum habe ich die besten Ergebnisse. Es sollte kein Wasser im Gefäß stehen sonst schimmelt die Geschichte von unten.
Im besten Fall trocknet alles gemeinsam schön ein und hält so eine Zeit.

4.Fällt euch noch eine Frage ein???
Meine neueste Erwerbung ist eine Eichblatthortensie, die ich zum Geburtstag bekommen habe. Sie mag es auf jeden Fall halbschattig und besticht eher durch ihr wunderschönes Laub als durch die Blüte. Das Laub verfärbt sich im Herbst rotbraun...
Außerdem liebe ich Rispenhortensien!!! Meine" Limelight" hat schon erstaunliche Blütengröße erreicht.
Auch diese Hortensienart eignet sich super für Kränze und Gestecke. Sogar in Brautsträußen habe ich sie schon eingebaut, sowohl als kleine Büschel gesteckt, wie auch einzelne Blütchen angedrahtet und in den Strauß eingesponnen. Wenn ihr in einem der letzten posts nachschaut müsste man es ganz gut sehen können.

5.Man kann nie genug Hortensien pflanzen!!!!!!!!!!!
Die Sortenvielfalt ist herrlich und wie die Rosen haben sie auch ihre Namen!!!
Eindeutige Vorteile gegenüber der Rose: Sie blühen ewig!!! Zeigen unheimlich lange Farbe und wie ihr schon bemerkt habt...wunderbar zum floralen Gestalten geeignet, mal abgesehen von der Blütenpracht fürs Auge im Gartensommer!
Dieses Jahr ist übrigens ideal für Hortensien, der ausgiebige Regen hat zumindest ihnen gut getan!!!!

So, noch Fragen offen????
Ach ja, die Sache mit dem Schneiden! An den Bauernhortensien, Eichblatt- und Tellerhortensien entferne ich nur die Blüten im Frühjahr, da sie im Vorjahr schon ihre Blütenansätze gebildet haben. Würde man sie im frühjahr zurückschneiden fällt die Blüte aus!!!Die Rispenhortensie und die Annabelle wird kräftig zurückgeschnitten, da sie am einjährigen Holz blüht, also neu austreibt.

Ich hoffe ihr seid nicht eingeschlafen beim Lesen...

Habt es gut 

Astrid

Kommentare:

Katrin Klose hat gesagt…

Liebe Astrid,

schön, dass Du so ausführlich über Hortensien geschrieben hast .Ich habe in diesem Jahr gleich 4 neue Hortensien gepflanzt - habe schon einige schöne Exemplare und finde sie einfach toll. Habe meine nie zurückgeschnitten - hm, traue mich nicht ...Mal sehen , vielleicht im nächsten Frühjahr.

LG, Katrin

*Das Schneckenhäuschen* hat gesagt…

Liebe Astrid,
wow, was für ein ausführlicher Post über Hortensien, einer der schönsten Blumen.
Ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
GGVLG Bina

Seiten